Saison der Jahreshauptübungen hat begonnen

Wenn die Sommerferien zu Ende gehen und der Herbst langsam an die Tür klopft dann beginnt die Zeit der Jahreshauptübungen der Feuerwehren im Verwaltungsverband. Startschuss der „Saison“ war dieses Wochenende am Freitagabend bei den Feuerwehrkameraden von Unterwaldhausen / Guggenhausen. Die Feuerwehr Ebenweiler folgte gleich am Samstagnachmittag.

„Garagenbrand, Personen in Gefahr“ lautete das Alarmstichwort im Eschweg in Unterwaldhausen. Wie bei einem realen Einsatz auch, kamen kurz nach der Alarmierung die ersten Einsatzkräfte von unserer Helfer-vor-Ort Gruppe Fleischwangen (HvO) am Übungsobjekt an. Die Zeitgleich eintreffenden Feuerwehrkräfte aus Unterwaldhausen retteten unter Atemschutz zwei Personen aus der stark verrauchten Garage und übergaben diese zur weiteren Versorgung an uns.

Kurze Zeit später kam dann auch die „Verstärkung“. Zusammen mit der Drehleiter und einem Löschfahrzeug der Feuerwehr Altshausen kamen unsere Kräfte der Schnelleinsatzgruppe mit zwei Fahrzeugen, um eine provisorische Patientensammelstelle einzurichten und zu betreiben. Zum Ende der Übung wurde noch eine gehunfähige Bewohnerin des Einfamilienhauses über Drehleiter gerettet und ebenfalls zur Betreuung an uns übergeben.

Etwas größer wurde dieses Jahr im Nachbarort geplant: „Brand im Kindergarten“ war am Samstag das Motto der Ebenweiler Feuerwehr. Auch hier war geplant, dass unsere Helfer-vor-Ort zuerst am Einsatzort eintreffen, doch meistens kommt es anders als man denkt. Wenige Minuten vor Übungsbeginn kam ein Realeinsatz dazwischen. Deshalb wurden die insgesamt 15 betroffene Kinder erst von unserer Schnelleinsatzgruppe versorgt, unsere HvO-Kräfte rückten dann zur Übung nach. Anstrengen für unsere Einsatzkräfte, da nach der Übung noch ein weiterer, leider nicht so erfreulicher Einsatz folgte.

Bedanken möchten wir uns nochmal ausdrücklich bei den Feuerwehrkameraden von Ebenweiler und Unterwaldhausen/Guggenhausen für die Einladungen zu den jeweiligen Jahreshauptübungen. Denn nur durch regelmäßiges gemeinsames Üben können wir unsere Leistungsfähigkeit erhalten und die Zusammenarbeit stetig verbessern.

 

Mitgliederversammlung 2016

Bei der letzten Mitgliederversammlung des DRK Ortsverein Altshausen  konnte Der Vorsitzende Robert Pfeiffer neben dem Bürgermeister aus Altshausen  Herr Bauser auch die Stellvertreter der Verbandsgemeinden Hoßkirch - Herr Michelberger und  Ebersbach -  Herrn Hagmann begrüßen.
Ganz besonders erfreut war er über die Anwesenheit von Herrn Schaz, dem Kreisvorsitzenden des DRK Ravensburg und über die erschienenen Altrotkreuzler, die hierdurch immer noch Interesse an dem Verein bekunden, auch wenn sie nicht mehr „an vorderster Front stünden“.

An die verstorbenen Kameradinnen und Kameraden wurde ehrend gedacht, ehe Herr Pfeiffer mit einem umfassenden Bericht von den Aktivitäten des DRK aufwartete. Hierin hob er besonders den reibungslosen Ablauf bei der Einrichtung des „Haus am Weiher“ durch alle mithelfenden Hände hervor und bedankte sich nochmals hierfür.

Bereitschaftsleiter Herr Pascal Acker kann 76 aktive Mitglieder in seiner Bereitschaft verzeichnen – hier sind 45 in Arbeitskreisen eingebunden und in seiner Sanitätsgruppe hat er 31Mitglieder. Er wünsche sich in beiden Gruppen noch ein paar weitere engagierte Mitbürger.
Er erwähnt die vielen Sanitätsdienste beispielsweise beim Kinderfest und in der Fasnet im letzten Jahr, die Organisation der Blutspendetermine und ebenso die Einrichtung des „Haus am Weiher“  mit der anschließenden Betreuung der Flüchtlinge an den folgenden 4 Wochenenden.
3200 Stunden habe seine Bereitschaft im Dienste der Mitbürger geleistet und er bedankte sich  bei allen – jede einzelne Stunde sei wertvoll.

Den Bericht des Jugendrotkreuzes trug ebenfalls Herr Acker vor; der Jugendleiter aus Altshausen Herr Fritz ließ sich berufsbedingt entschuldigen. In 2 Gruppen (Gruppe 1 von 6-11 Jahre, Gruppe 2 von 12-16 Jahre) wird am Montag und Donnerstag neben den üblichen Aktivitäten einer Jugendgruppe Erste Hilfe gelernt.
Besondere Aktivitäten seien der Kuchenverkauf beim Marktplatzfest und das Mitwirken beim Sommerferienprogramm gewesen.

Einer der Leiter Schnelleinsatzgruppe/Helfer vor Ort Gruppen Herr Eberhard konnte danach mit interessanten Zahlen und Bildern aufwarten; so könne hier mit 86%  der Bedienung von Alarmierungen dieser Gruppen ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden.

Dem anschließenden Kassenbericht  folgte eine Entlastung der gesamten Vorstandschaft.

Bei den anstehenden Neuwahlen der Vorstandschaft und der Bereitschaftsleitung hatte sich ein Generationswechsel angezeigt: Mit Pascal Acker und Lea Stoll hat die DRK Bereitschaft Altshausen nun junge und dynamische Leitungskräfte die durch erfahrene Kräfte wie Robert Pfeiffer als weiterhin Vorsitzendem des Vereins (Stellvertreter Steffen Tomaschko) und Petra Moser als stellvertretende Bereitschaftsleiterin (weitere Stellvertreterin Lisa Zembrod)  tatkräftig unterstützt werden. 

Der Vereinsvorsitzende dankte den ausscheidenden Kameradinnen und Kameraden Daniela Arnold, Erika König, Petra Moser (nur im Vorstand), Rolf Birkenmaier, Egon Birkenmaier und Tobias Buchmüller für ihre langjährige Mitarbeit im Vereinsvorstand und überreichte einen Präsentkorb.

Es standen  noch folgende Mitglieder für ihr aktives Mitwirken zur Ehrung an:

5 Jahre: Markus Dietrich, Hannah Roth, Tobias Lang, Pascal Acker, Alex Dettenrieder und Christian Halder

10 Jahre: Thomas Puschmann

20 Jahre: Michael Eberhard, Josef Schwarz

30 Jahre: Edwin Bentele

45 Jahre: Karl Blersch

55 Jahre: Luzia Schulz

(Von links:) Robert Pfeiffer, Daniela Arnold, Rolf Birkenmaier, Egon Birkenmaier,

Erika König

 

Neue Vorstandschaft: (Von links:) Pascal Acker, Steffen Tomaschko, Anja Forster,

Michael Eberhard, Lisa Zembrod, Max Denner, Edith Deffaa, Robert Pfeiffer, Lea Stoll

 

Ehrung für 55 Jahre DRK. (Von links:) Lea Stoll, Luzia Schulz

 

Ehrung für 20 Jahre DRK. (Von links:) Lea Stoll, Michael Eberhard

 

Vereinspokalschießen 2016

Auf Einladung der Schützengilde Altshausen, haben wir dieses Jahr mit 2 gemischen Mannschaften beim
beim Vereinspokalschießen teilgenommen.
Vor dem Wettkampf nahmen wir noch an 2 Trainingseinheiten teil, um die richtige Technik und andere Tricks
von den Profis zu erhalten.

Die DRK - Bluelight - Group erreichte den 9ten Platz knapp vor den DRK - Mompfreds die den 10ten Platz belegten.

 

 

Klasse Leistung auch von Lisa, die mit Ihrem Blattl den 3ten Platz erreichte !